Immer heissere Sommer, Überschwemmungen, Brände und Erdbeben – die Naturgewalten geraten immer mehr ausser Balance. Wir bekommen die Elemente deutlich zu spüren, auch wenn unser modernes Leben alles andere als naturnah ist.  Gleichzeitig nehmen wir enormen Einfluss auf die Umwelt – und werden so zum entscheidenden Faktor auf dieser Erde.

Auf der Spur von Wasser, Luft, Feuer und Erde reist der Fotograf James Balog quer durch die USA und porträtiert Menschen in direktem Kontakt mit den Elementen. Schicksale, die berühren und erahnen lassen, mit welchen Veränderungen wir konfrontiert sein werden. Es ist bereits Realität, dass in gewissen Regionen Überschwemmungen auch an sonnigen Tagen keine Seltenheit mehr sind. Dass ganze Küstenlinien und Inseln in teure Schutzwälle investieren, nur um den Moment der Umsiedelung hinauszuzögern. Und dass Schulen eine eigene Asthmastation einrichten, da die meisten Kinder wegen der stark verschmutzten Luft nur mit medizinischer Betreuung zum Unterricht können.

Mit kraftvollen Bildern lässt „The Human Element“ uns Zeugen der drastischen Umweltveränderungen sein und unsere Beziehung zur Natur hinterfragen. Gerät ein Element aus dem Gleichgewicht, hat dies Auswirkungen auf alle anderen. Und nur wir Menschen können entscheiden, die Balance wiederherzustellen.

„The Human Element“ ist als exklusive Premiere am Filme für die Erde Festivals 2018 zu sehen. Der offizielle Kinostart folgt erst 2019/20. Das Festival findet am 21. September in 17 Städten statt, Eintritt auf Kollektenbasis. Mehr Infos und alle Austragungsorte: www.FILMEfürdieERDE.org/festival

Dieser Film sowie weitere Filme zu diesem Thema sind auf der Filmseite Klima aufgelistet.

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.