Der 5. Juni 2012 rückt näher… Um Euch die Wartezeit bis zum Festival etwas zu verkürzen, werden wir Euch ab sofort jede Woche spannende Hintergrundberichte über Aktivitäten, Gäste und Aussteller des Festivals präsentieren. Heute geht es um die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet, den Nachhaltigkeits-Pionier Felix Finkbeiner und die Plant-for-the-Planet Kinder-Akademie.

Plant-for-the-Planet: Stop talking. Start planting. Plant-for-the-Planet ist eine Schülerinitiative, deren Ziel es ist, bei Kindern und Erwachsenen ein Bewusstsein für globale Gerechtigkeit und den Klimawandel zu schaffen und letzteren aktiv durch Baumpflanzaktionen zu bekämpfen. Jeder gepflanzte Baum wird von den Schülern als Symbol für Klimagerechtigkeit ernannt.

Die Initiative wurde 2007 ins Leben gerufen und hat ihren Ursprung in einem Schulreferat des damals 9-jährigen Felix Finkbeiner über die Klimakrise. Inspiriert von Wangari Maathai, die in Afrika 30 Millionen Bäume gepflanzt hatte, entwarf er am Ende des Referats die Vision, Kinder könnten in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen, um auf diese Weise einen CO2-Ausgleich zu schaffen. In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich Plant-for-the-Planet zu einer weltweiten Bewegung: Derzeit verfolgen ca. 100’000 Kinder in über 100 Ländern dieses Ziel.

In einem “3-Punkte-Plan zur Rettung unserer Zukunft” haben Kinder drei Ziele festgelegt, um die Zukunft der Erde zu retten: 1. Kohlenstoff ins Museum, 2. Armut ins Museum durch Klimagerechtigkeit, 3. 1’000 Milliarden Bäume pflanzen. Die Initiative setzt sich somit vor allem für Klimagerechtigkeit im Sinne einer Gesamtreduktion der Emission von Treibhausgasen und einer einheitlichen Verteilung dieser Emissionen auf alle Menschen ein. Seit März 2011 hat Plant-for-the-Planet eine demokratische Struktur mit einem Weltvorstand, der aus 14 Kindern aus acht Nationen besteht.

Felix Finkbeiner: Gründer der Schülerinitiative und Klimabotschafter. Als Felix Finkbeiner im Jahre 2007 im Internet für ein Schülerreferat zum Thema “Klimaerwärmung” recherchierte und seinen Vortrag vorbereitete, hätte er wohl nicht im Traum daran gedacht, was dieser Vortrag später für Wellen schlagen würde. Sein Referat, das von Al Gore’s Film “Eine unbequeme Wahrheit” sowie Wangari Maathai’s Arbeit in Afrika inspiriert war, hielt den Titel  “Das Ende des Eisbären” und erklärte den Treibhauseffekt, den Zusammenhang von CO2 und Temperatur, Golfstrom und davon, dass Bäume CO2 binden. Felix Finkbeiner beendete sein Referat mit den Worten “Lasst uns in Deutschland bis 2009 eine Million Bäume pflanzen!”. Gesagt, getan: Der erste Baum wurde am 28. März 2007 gepflanzt. Bereits ein Jahr später waren es schon 90’000. Bis heute sind es insgesamt 12,5 Milliarden Bäume (Stand: März 2012): Für global Klimagerechtigkeit und eine Zukunft für alle. Diese stolze Zahl kommt zusammen, weil den Kindern von Plant-for-the-Planet die von Wangari Maathai ursprünglich gegründete “Billion Tree Campaign” in weiterer Obhut übergeben wurde.

Felix ist überzeugt, dass man zusammen viel erreichen kann und erzählt besonders gerne die Geschichte vom Rhinozeros weiter: „Stellen wir uns mal vor, wir wären ein Moskito und stünden einem Rhinozeros gegenüber. Glauben wir, dass wir das Tier dazu bewegen können, seine Richtung zu ändern? Vermutlich nicht. Aber wenn wir tausend Moskitos sind, dann wird das Rhinozeros in eine andere Richtung laufen. Wenn ein paar Kinder Bäume pflanzen, dann mag der einzelne Baum nicht viel bewirken, wenn sich aber die Kinder der ganzen Welt zusammentun und Bäume pflanzen, dann können wir gemeinsam die Welt verändern.“

Die Plant-for-the-Planet Kinder-Akademie: Mitmachen und Klimabotschafter werden. Anlässlich des diesjährigen Filme für die Erde Festivals führt die Organisation Plant-for-the-Planet in Winterthur und Rapperswil-Jona eine Kinder-Akademie durch. Je 80 Kinder aus verschiedenen Orten werden von 8 – 17 Uhr zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausgebildet und halten im Anschluss selber eine Präsentation vor Erwachsenen.  Die Kinder werden ausschwärmen und Felix Finkbeiner helfen, weltweit das Pflanzen von 1’000 Milliarden Bäumen zu initiieren.

Für die Kinder-Akademien in Winterthur und Rapperswil-Jona suchen wir noch Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren, die Klimabotschafter werden möchten! Kennt Ihr aufgeweckte Kinder, die sich für Umweltthemen interessieren? Dann meldet sie hier an. Jedes Kind ist herzlich willkommen.

Zu alt für die Kinder-Akademie? Kein Problem! Komm um 16 Uhr an die Präsentationen in Winterthur und Rapperswil-Jona und erlebe selbst, was Kinder in einem Tag bewegen können.

3 Responses

  1. Thomas Hoffmann

    Ein Hoch auf denn Jungen! Er hat das alte indianische Sprichwort verstanden: ” Erst wenn der letzte Fisch gefangen…., werdet ihr merken, dass ihr Geld nicht essen könnt. Bravo!

    Antworten
  2. norbert prettenthaler

    hab eben euren 3sat beitrag gesehen. gratuliere und danke. ich wünsche euch auf diesem weg nach der klimakonferenz alles gute! best norbert

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.