Bald eine Woche ist das Grossevent „Filme für die Erde Festival 2016“ nun her, auf das sich das Filme für die Erde Team rund um Kai Pulfer, beinahe das ganze Jahr vorbereitet hat. Eine Woche, in der es ruhig wurde im kleinen Büro an der Steinberggasse in Winterthur. Die Telefone klingeln nicht mehr im Minutentakt, der Postbote, mit dem wir schon bald per „Du“ sind, muss nicht mehr täglich DVDs in den zweiten Stock tragen und auch der ein oder andere Mitarbeiter hat sich ein paar Tage frei genommen, um den Trubel der letzten Tage hinter sich zu lassen.

Genügend Zeit für alle, um das Festival einfach mal sacken und auf sich wirken zu lassen. Haben wir es tatsächlich geschafft an diesem einen Tag 13`000 Besuchende in 17 Städten vor die Leinwände zu bringen? Welche Eindrücke haben die Filme hinterlassen und wie viele Besucher machen „Du, jetzt 100% nachhaltig“ zu ihrem Lebensmotto? Damit das Gesehene nicht so leicht in Vergessenheit gerät, haben wir allein am Festivaltag um die 2000 DVDs an die Besucher verschenkt – zum nochmal ansehen und Weitergeben.

Heute teilen wir noch etwas mit euch: Unsere Podiumsdiskussion zum Thema „Artensterben in der Schweiz“, den die Swisscom live in alle Festivalstädte übertragen hat, gibt es jetzt online zu sehen. Zu dem Gespräch hatten wir uns mit Philippe Ammann (Pro Specie Rara), Dr. Andreas Hasler (Pro Natura) und Dr. Alex Rübel (Zürcher Zoo) gleich drei Experten auf die Bühne geholt, die aus ihrer langjährigen Erfahrung berichten konnten, warum der Artenschutz so wichtig ist – egal ob Stubenfliege oder weisser Hai.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.